Libertäre sind nicht rechts

April 21, 2014

Die links-grünen Hohepriester haben ein neues Wort erfunden: “neurechts”. Diese Keule wird pauschal gegen alle ausgepackt, die den EU-Zentralismus oder auch das Geldsystem kritisieren. Mit der angewandten Deutungshoheit outen sich die Agitatoren als Feinde der Freiheit.

“Immer hübsch die Nazikeule aus dem Keller holen und schon sind Fakten vollkommen überflüssig”, schreibt Susanne Kablitz im Blog “Café Liberté”. Dabei werden Libertäre und tatsächlich Rechte stets in einen Topf geworfen. Rechtskonservative lehnen die EU ab, weil sie einen starken Nationalstaat wollen. Libertäre lehnen die EU ab, weil sie jede Form von zentraler Herrschaft ablehnen und die Freiheit bevorzugen. Ja, wirklich libertäre Menschen lehnen auch die BRD ab, denn sie wünschen sich alle Macht dezentral in den Kommunen oder Gemeinden. Karrierejournalisten und neosozialistische Radikaleuropäer stempeln jeden als “neurechts” ab, der die EU-Zentralherrschaft kritisiert.

Libertäre glauben an die “Österreichische Schule”.  Hauptfigur dieser Lehre ist Friedrich von Hayek, der für sein Werk „Preise und Produktion“ 1974 den Wirtschaftsnobelpreis bekam. Grundaussage: Durch Inflation und Kreditexpansion würde das gesamte Preissystem verzerrt, der Preis verliere seine Funktion der Information über Knappheit, unproduktive Produktionsweisen würden dadurch künstlich am Leben gehalten. Für Hayek weisen Sozialismus und Nationalsozialismus die gleichen totalitären Tendenzen auf. Viele Anhänger der Österreichischen Schule mussten vor den Nazis fliehen, denn schon damals wie auch heute galten sie als Kritiker des Systems.

Ist es nicht ein bisschen gaga, was als rechts oder links gilt? Weniger EU gilt als rechts, weil dahinter oft “mehr Nationalstaat” steht und mehr EU gilt als links. Es gilt also als links, ein undemokratisches Zentralreich auf europäischem Boden zu fordern. Eine Zentralherrschaft, in der das Parlament nichtmal Gesetze vorschlagen darf, wie ich gesten schrieb. Libertäre lehnen die EU und den Nationalstaat ab. Was nun? Links oder rechts? Was sagen die neosozialistischen Radikaleuropäer hierzu?

Die Möchtegern-Systempartei “Piraten” begründet ihren Boykott an den Friedensdemonstrationen wie folgt: “Rechter Populismus und Verschwörungstheorien liegen uns fern”. Der Satz enthält zwei Keulen, denn die Nazikeule alleine hilft oft nicht. In solchen Fällen bedarf es der Verschwörungstheorie-Keule (VT-Keule). Geht es um Wirtschaft oder Geld, dann sprechen viele lautstark von einer VT und schwingen die Keule. Wenn aber z.B. die Piratenpartei pausenlos vor dem totalen Überwachungsstaat warnt, dann ist das “gut recherchiert”. Man muss sich wirklich mal fragen, wo und wie man den Begriff “Verschwörungstheorie” verwendet. Nur weil man etwas nicht versteht oder nicht wahr haben will und nur weil etwas nicht in der Tagesschau kommt, ist es noch lange keine VT.

Weiterlesen auf Jennys Blog, Unten der Link

Libertäre sind nicht rechts.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: